Was erwartet

mich?

Liebevolle Abholung und Erleichterung pur

 

In einer entspannten Atmosphäre, so dass sich Ihr Pferd auf die Behandlung optimal einlassen kann, wird nun behutsam erspürt, wo sich die Blockaden befinden, die alle lästigen Beschwerden auslösen. Ob es nun:

  • Schmerzen betrifft, die sich sogar in Koliken äußern
  • Probleme beim Satteln auftauchen, die einen Ausritt erschweren
  • ein Kreuzverschlag vorhanden ist oder sogar
  • wenn es handscheu ist, weil traumatische Erlebnisse zugrunde liegen

All das gehört nach diesen wohltuenden Behandlungen der Vergangenheit an. Nicht nur mit besonderem Geschick und Feingefühl lösen wir diese hinderlichen Blockaden, sondern verwöhnen zugleich Ihre Lieblinge mit der sogenannten Tellington-Touch-Methode, so dass sich Ihr Pferd :

  • Viel leichter auf die Anwendungen einlassen kann
  • dadurch schneller Besserung erfährt
  • grundsätzlich das Lernpotzenzial steigern lässt
  • und langfristig nicht nur gesund bleibt, sondern auch leistungsfähiger wird

Was ist die Tellington-Touch-Methode?

 

Die Tellington-Touch-Methode ist eine sanfte und kreisförmige Massagetechnik, die die Aufgabe hat, die Zellfunktion zu aktivieren und zu stimulieren, so dass die Zellintelligenz konkret angesprochen wird. Dadurch werden die Selbstheilungskräfte im Körper besser in Gang gesetzt, so dass die Funktionalität wieder hergestellt wird, ob auf der physischen oder auch psychischen Ebene. Negative Erinnerungen in den Zellen werden dabei entfernt, was sich im Regenerationsprozess und ganzheitlichen Wohlbefinden deutlich bemerkbar macht.

 

Der Begriff 'TTouches' setzt sich zusammen aus T für trust (Vertrauen) und Touches (Berührungen) und bedeutet ganz einfach ausgedrückt 'vertrauensbildende Berührungen'.

Woher stammt sie?

 

Sie wurde in den 70er Jahren von der kanadischen Verhaltens- und Körpertherapeutin Linda Tellington-Jones entwickelt und ist angelehnt an die Feldenkrais-Methode, was ein körperorientiertes und pädagogisch sehr wertvolles Verfahren ist.

Was bewirkt sie genau?

Sie löst nicht nur Verspannungen, Schmerzen und Blockaden, sondern hilft auch, alte Traumata zu lösen, Ängste und Unbehagen abzubauen und das Verhalten des Pferdes in eine optimale Bahn zu bringen sowie neurologische Funktionsstörungen zu verbessern.

 

Dadurch steigert sich nicht nur die Lernbereitschaft sowie Fähigkeit dazu, sondern auch die gesamte Leistung und sorgt so für eine stabile Gesundheit.

Die Anwendung von Tellington Touch fördert darüber hinaus auch die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Pferd und ermöglicht somit ein harmonischeres Zusammenspiel, was Ihnen in jeglichem Umgang mit Ihrem Liebling von Vorteil ist.

Hier einige Videos dazu!

Ihre Behandlungsthemen für Sie im Überblick

Wellness und ergänzende Therapie für Ihr Pferd

Um das ganze noch zu unterstreichen, wird auf Wunsch hin mit ätherischen Ölen und/oder Bachblüten gearbeitet, die dieses besondere Erlebnis noch als absolutes Highlight krönen.

 

Vollkommen erholt und ausgeglichen erfreut sich nun Ihr Pferd wieder neuer, frischer Energie und ist bereits gespannt auf Ihre weiteren gemeinsamen Vorhaben.

 

...Verwöhnung pur...

Die auch in der Therapie vielseitig einsetzbaren 'ätherischen Öle' helfen zusätzlich, das Pferd entweder schneller zu beruhigen oder angenehm zu stimulieren, je nachdem was Ihr Liebling gerade benötigt.

 

Als perfekte Ergänzung hierzu stärken Bachblüten insgesamt das emotionale Nervenkostüm des Pferdes. Und somit tragen beide Therapie-Formen sehr effektiv zu einem besseren und beschleunigteren Regenerationsprozess bei.

Ätherische Öle

 

Hier im Detail zur psychischen Wirkung:

 

Grundsätzlich stärken ätherische Öle das Wohlbefinden, indem sie harmonisieren und befreien und helfen vor allen Dingen, Stress abzubauen. Dadurch fördern sie nicht nur den gesundheitlichen Zustand, sondern verbessern auch die Lebensqualität insgesamt.

Anregende Düfte aktivieren z. B., wirken dadurch vitalisierend, erfrischend (Pfefferminz) und erheiternd (Zitrone/Orange). Beruhigende Öle hingegen wirken eher entspannend (Lavendel), erdend und ausgleichend (Rose).

 

Kurz zur körperlichen Wirkung:

 

Ätherische Öle, am Besten gemischt in Basis- bzw. Körperölen wie Jojoba- oder Sanddornöl, sind zudem sehr angenehm auf der Haut und pflegend. Weiter erfrischen und beleben sie nicht nur, sondern wirken außerdem kühlend oder erwärmend sowie regenerierend.

Bachblüten

 

Über den Einsatz wertvoller Bachblüten wird der Behandlungsprozess noch optimal unterstützt. Sie sind Blütenextrakte, die auf störende Gefühle und Emotionen positiv einwirken. Ob es sich nun um Ängste, Niedergeschlagenheit, Schreckhaftigkeit, Mangel an Selbstvertrauen, Stress und mehr handelt, Bachblüten helfen, dieses entstandene Ungleichgewicht wieder auszugleichen.

Seit mittlerweile über 70 Jahren werden Bachblüten erfolgreich eingesetzt und wurden ursprünglich von Dr. Edward Bach Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckt. Insgesamt stehen 38 verschiedene Sorten zur Verfügung, die auch miteinander kombiniert werden können.

Und als zusätzliche Besonderheit

Da unser Motto ist, nicht nur ganzheitlich sondern auch nachhaltig vorzugehen, ist es auch immer sehr hilfreich, jederzeit selbst etwas für Ihre Lieblinge tun zu können.

 

So vermitteln wir Ihnen außerdem noch wunderbar einfache Übungen, die Sie jederzeit an Ihrem Pferd anwenden können und den Gesundheits- & Energielevel deutlich erhöhen und erhalten.

 

...einfach & so effektiv...

Daher, gönnen Sie Ihren Lieblingen diese wertvollen Behandlungen, so dass Ihr Pferd und auch Sie langfristig etwas davon haben.

 

'Geht es Ihrem Pferd gut, so entspannen auch Sie!'

Ihre Anja Leimeister

Spezialistin für ganzheitliche Perdebehandlungen & Tiertherapie

Fragen Sie unverbindlich nach unter der 09355/976536. Wir freuen uns, wenn wir für Sie und Ihr Pferd das Richtige tun dürfen.

Erfahrungsberichte zur Tellington-Touch-Methode

 

Kathrin Bader, 18.03.2017

 

"So, heute möchte ich mal meine Erfahrungen zur Energetischen Behandlung in Verbindung mit Tellington Touch berichten: Ich bin in der glücklichen Lage, zwei super tolle Pferde als Reitbeteiligung zu haben. Sie sind vom Wesen her sehr unterschiedlich, aber dadurch, daß sie Halbbrüder sind, doch sehr ähnlich. Frind ist eher der Ruhige und Vorsichtige, passt toll auf einen auf und ist super zu reiten. Bei ihm haben wir angefangen.

 

Er hat Verspannungen in der Schulter und in der Hinterhand und der Rücken hat angefangen sich zu senken. Durch die Arbeit mit Anja Leimeister ist er im Gang wieder entspannter geworden und ich merke auch beim Longieren, daß er schon etwas raumgreifender läuft. Der Rücken hat durch die Übung die Frau Leimeister während den Sitzungen macht schon Besserung gezeigt. Sie leitet einen auch an, damit man die eine oder andere Übung auch selbst durchführen kann.

 

Ludwig ist eher der Hektische / Schreckhafte von den beiden. Er will es wissen, wenn man drauf sitzt, ob man auch bei ihm ist. In seiner liebevollen Art kann er vor dem Husten der Ameisen erschrecken. Daran wird energetisch gearbeitet, damit er entspannen kann. Ein großes Problem ist es, bei ihm an die Ohren zu kommen. Das ist seine Tabuzone. Wahrscheinlich wurde er früher an dieser Stelle geschlagen oder bestraft.

 

Frau Leimeister hat es geschafft, daß er sich - immer öfter - von Ihr zwischen den Ohren kraulen lässt, mit gesenktem Kopf. Da kommt die Tierkommunikation ins Spiel, die Frau Leimeister bei der Arbeit mit den Tieren anwendet. Sie überzeugt unsere Lieblinge auf mentaler und für uns Aussenstehende unsichtbarer Ebene davon, daß sie sich keine Sorgen machen müssen, weil nix Schlimmes passiert. Ludwig ist meiner Meinung nach - und der Erfahrung nach im Gelände - schon viel ruhiger geworden. Er ist zwar - was er auch sein soll - immer noch aufmerksam, aber nicht mehr so schreckhaft Allem gegenüber.

Ein Beispiel von letzter Woche:

 

Nach der Sitzung waren die beiden noch auf dem Longierzirkel zum Laufen oder Wälzen - wie auch immer belieben. Da lag eine große dunkle Plane mitten im Zirkel. Normalerweise bekommt Ludwig da die Krise. Der Knaller: Er ist mit seinem Brüderchen hin, hat die Plane mit den Hufen auseinander gemacht und latscht doch glatt da drüber als ob nix wäre! Gott sei Dank hab ich ein Video gemacht, das glaubt mir sonst keiner!.

 

Es gibt so Vieles, was sich schon geändert hat bei den beiden. Es wäre zu viel um alles aufzuzählen, aber zusammengefasst ist es Klasse, daß es so Menschen wie Anja Leimeister gibt! Die Pferde sind nach den Sitzungen total tiefen entspannt und - ich denke - glücklich. Es läuft nicht bei jeder Sitzung gleich gut, manchmal wollen sie einfach nicht mitmachen. Das ist aber auch o.k. Das Pferd entscheidet in jedem Fall, wann Schluss ist.

 

Ich kann nur empfehlen: Versucht es auch mal, es ist nichts was man anfassen oder erklären kann. Es ist auch nichts woran man groß glauben muss. Tieren kann man nicht sagen: "Glaub dran, dann hilft es." Versucht es, und ihr werdet sehen wie gut es euren Pferden tut! Das, was ich gerade beschrieben habe ist nur ein kleiner Auszug aus dem was möglich ist.

 

LG Kathrin"

 

 

Für Fragen steht Ihnen Kathrin Bader jederzeit gerne unter Facebook zur Verfügung oder ab 17:00 Uhr unter Telefon-Nr. 0176/23539413

Anja Leimeister

Spezialistin für ganzheitliche

Pferdebehandlungen & Tiertherapie >>

Unteres Hofreither Tal 1

97833 Frammersbach

kontakt@dein-pferd-und-du.de

09355/976536

Tellington-Touch

die Behandlung mit Herz

und wahrem Genuss >>

Wir freuen uns auf Ihr persönliches Feedback >>

Ihr Behandlungsangebot im Überblick >>

Impressum

und. Datenschutzerklärung

Hier direkt >>

Facebook

Google+

Twitter

© Copyright - All Rights Reserved - Änderungen vorbehalten